Hoppstock-Rally | 19.10.2019

Am Samstag, den 19.10.2019 fand die diesjährige Hoppstock-Rallye im Stadtgebiet von Clausthal-Zellerfeld statt. 10 Mannschaften aus 5 Ortsfeuerwehren sowie eine Gruppe aus Rat und Verwaltung gingen an den Start.

Die Gruppe Buntenbock musste gleich nach dem Start in die Wache nach Buntenbock zurückkehren, um dort 5 Puzzle richtig zusammenzufügen und dann den dort abgebildeten Ort aus dem Stadtgebiet erkennen.

An jeder Station gab es außerdem ein kleines Quiz zum Ort, in dem man sich gerade befand, dass bis zur nächsten Station gelöst und dort abgegeben werden musste.

Anschließend ging es nach Altenau in den Kurpark. Hier mussten feuerwehrtechnische Fragen unter Zeitdruck sowie eine Frisbee so oft es ging in einem Korb versenkt werden.

Von Altenau ging es dann nach Schulenberg in die Feuerwache. Dort mussten zwei Kameraden ihre Feinmotorik einer Prüfung unterziehen. Mit einem Tragegestell auf dem Rücken und kleine Bindfäden um den Fingern musste ein kleines Tablett mit einem Becher so gesteuert werden, dass das Getränk an den Mund geführt und geleert werden kann. Das sorgte für ausreichend Gelächter bei den zuschauenden Kameradinnen und Kameraden.

Kaffee und Kuchen gab es dann in der Feuerwache Clausthal-Zellerfeld, um sich von den bisherigen Strapazen zu erholen und schon mal am Lösungswort zu kniffeln. An jeder Station fand die Gruppe 4-5 Buchstaben, die abschließend ein Lösungswort ergeben sollten.

In Zellerfeld musste dann die Zielgenauigkeit unter Beweis gestellt werden. Aber nicht mit einem Gewehr, sondern - wie alte Urwaldvölker noch heute jagen - mit dem Blasrohr.

Wie abhängig man von anderen in einer gut funktionierenden Gruppe ist, zeigte die Herausforderung in Wildemann. In der dortigen Turnhalle mussten sich 6 Kameraden wie eine Perlenkette hintereinander aufreihen. Verbunden waren sie nur über einen Luftballon zum Vorder- und Hintermann/-frau. Damit die Hände nicht unfreiwillig ins Spiel eingriffen, musste eine Plüschschildkröte auf dem Kopf festgehalten werden. In dieser Formation ging es dann über und um Hindernisse in der Halle. Auf der anderen Seite der Turnhalle angekommen, musste ein Pappbecher nur mit einem Luftballon von einer Station zur anderen transportiert werden. Anschließend ging es wieder in der Perlenkettenformation zurück zum Start.

In der Wache in Altenau war der Abschluss der Veranstaltung geplant. Dort gab es erst mal Speis und Trank, während im Hintergrund die Auswertung der Sieger lief.

Den ersten Platz machte die Gruppe 1 aus Altenau mit 907 Punkten, gefolgt von der Gruppe 3 aus Clausthal-Zellerfeld mit 902 Punkten und der Gruppe 1 aus CLZ mit 855 Punkten. Die Gruppe aus Buntenbock landete auf Platz 9.

Die Hoppstock-Rallye ist jedes Jahr definitiv ein Highlight, welche sich großer Beliebtheit erfreut. Sie stärkt das Miteinander in der eigenen Gruppe und ist ein Treffpunkt für alle Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet.

 
 

Bildergalerie



© since 2013 by Freiwillige Feuerwehr Buntenbock - Designed by Dennis Schmelzer - Impressum - alle Rechte vorbehalten