Letzter Dienst mit besonderer Ehrung | 26.11.2018

„Ehre, wem Ehre gebührt.“

So begann Ortsbrandmeister Michael Frohme den Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ am Montag, den 26.11.2018 beim letzten Ausbildungsdienst des Jahres 2018 in der Ortsfeuerwehr Buntenbock.

Auf der Tagesordnung stand eine besondere, nicht alltägliche Ehrung. Ehrenmitglied Kamerad Bernd Schmidt erhielt von Stadtbrandmeister Andreas Hoppstock die Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitgliedschaft überreicht. Das 60. Dienstjubiläum darf als etwas Besonderes betrachtet werden. Nicht alle Kameraden halten der Feuerwehr so lang die Treue.

Ortsbrandmeister Frohme erinnerte in seiner Laudatio an den Werdegang des Kameraden Schmidts, die aufgrund der bemerkenswerten Dienstzeit von 60 Jahren nicht kurz war.

Kamerad Schmidt wurde unter anderem im Jahr 1966 zum ersten Jugendwart der neu gegründeten Jugendfeuerwehr ernannt. Schon drei Jahre später (1969) übernahm er das Amt zum stellvertretenden Ortsbrandmeister. 1982 trat er die Nachfolge von Walter Rusch als Ortsbrandmeister an. Dieses Amt hatte er bis 1991 inne. Erst im Alter von 60 Jahren verzichtete Schmidt auf eine erneute Untersuchung zum Atemschutzgeräteträger. Im März 2005 verlieh ihm die Feuerwehr die Ehrenmitgliedschaft, bevor er dann im April 2005 aufgrund des Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst ausscheiden musste.

Ortsbrandmeister Frohme bedankte sich bei Kamerad Schmidt für den Aufbau der Jugendfeuerwehr, für 22 Jahre aktive Führung der Ortsfeuerwehr, für 60 Jahre Feuerwehrdienst, für seinen stetigen Einsatz in der Feuerwehr und seine gute Kameradschaft. Aktiv bis zum letzten Tag und somit ein gutes Beispiel für manch jüngere Kameraden.

Kamerad Schmidt gab anschließend einen persönlichen sowie emotionalen Rückblick, auf die von ihm erlebten Ereignisse in der Feuerwehr und ihre Entwicklung. Im Anschluss überreichte er Ortsbrandmeister Frohme ein altes Feuerwehr-Signalhorn. Dieses Signalhorn sei seit 100 Jahren in Familienbesitz. Damit wurde früher in Ermangelung einer Sirene vom Damm des Kurparkteiches Alarm in den Ort „geblasen“. Es wird einen besonderen Platz im kommenden Neubau der Feuerwache Buntenbock erhalten.

Ebenso die geladenen Gäste sowie langer Wegbegleiter Dietmar Böhm (Ehrenbrandmeister aus Schulenberg) sowie die Kameraden der Partnerfeuerwehr aus Altenbrak mit Wehrleiter Ralf Schmidt (deren Partnerschaft Kamerad Bernd Schmidt im Jahr 1991 mit Kamerad Konrad Pisalski gegründet hatte) brachten ihren Dank und ihre Glückwünsche zum Ausdruck.

Im Anschluss nahm Stadtbrandmeister Hoppstock mit Ortsbrandmeister Frohme sowie Sven Küster vom Bau- und Ordnungsamt der Stadt die Ehrung der Kameraden, die beim Hochwasser im Sommer 2017 im Einsatz waren vor. Kamerad Hoppstock gab dazu einen kurzen Rückblick auf die Ereignisse Juli 2017. Über 2.500 Einsatzkräfte waren damals im Landkreis Goslar im Einsatz, um die Hochwasserlagen zu bekämpfen. Sogar der Katastrophenfall wurde damals ausgerufen.

Die Kameradinnen und Kameraden Sven Bremer, Alexander Beißner, Christin Cramer, Joshua Frohme, Angelo Keinert, Frank Keinert, Nadine Keinert, Kay Kosemund, Jens Lubos sowie Marko Schmidt erhielten eine von Landrat Thomas Brych unterzeichnete Verleihungsurkunde mit Hochwasser-Bandschnalle überreicht.

 
 

Bildergalerie



© since 2013 by Freiwillige Feuerwehr Buntenbock - Designed by Dennis Schmelzer - Impressum - alle Rechte vorbehalten