Einsatz | 09.05.2019

Technische Hilfeleistung | SRHT | Osterode am Harz
Die Fachgruppe Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT) wurde am Donnerstagabend gegen 20:40 Uhr zu einer Hilfeleistung nach Osterode am Harz alarmiert.

Ein Jugendlicher war dort in einer Gipskarstwand im Steinbruch geklettert und dabei in Not geraten. Er befand sich auf einem Plateau von 2x2m und kam dort nicht mehr eigenständig weg.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren Osterode und Katzenstein forderten nach Erkundung der Lage die Fachgruppe SRHT an, da eine Rettung mit den vorhanden Einsatzmitteln nicht möglich war.

Die angeforderten Einheiten aus Bergwacht und Feuerwehr wurden von einem Fahrzeug an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Katzenstein erwartet und so nah wie möglich mit den Fahrzeugen oberhalb der Felswand an den Einsatzort herangeführt. Nach Erkundung der Lage durch die Einsatzleitung Höhenrettung hieß es Ausrüstung aufnehmen und zu Fuß über die Feldmark bis zum Einsatzort.

Dort konnte sich ein Retter bis zur hilfesuchenden, aber ansonsten unverletzten Person abseilen, diesen in sein Abseilsystem aufnehmen und nach unten bis zum Fuß der Felswand abfahren.

Die Einsatzkräfte aus Osterode und Katzenstein sorgten derweil für die ausreichende Ausleuchtung des Areals.

Erst gegen 0 Uhr waren die Einsatzkräfte zurück in ihren Wachen und konnten die Gerätschaften wieder einsatztauglich verlasten.

Siehe auch folgende Berichte:

Bericht der Feuerwehr Osterode am Harz

Bericht der Feuerwehr Clausthal - Zellerfeld
 
 

Bildergalerie



© since 2013 by Freiwillige Feuerwehr Buntenbock - Designed by Dennis Schmelzer - Impressum - alle Rechte vorbehalten